Abnehmen, Tag 4

Tag 4: Frühstück wie gehabt, Tagsüber wie gehabt,
Abends Pellkartoffeln mit Magerquark, 1 Scheibe Räucherlachs, Tomate, Radieschen
natives Olivenöl und 1 Olive. Würzen mit Curry Anapurna ( Altes Gewürzamt, Ingo Holland ) Ich liebe diese Gewürze, weil sie einfach mehr Aroma haben und frischer sind.

später Frischkäse mit Erdbeeren.
( Das mach ich so nicht wieder, hat mich nicht gut gesättigt )

Sport: 40 km Radfahren mit 23er Schnitt

Abnehmen, Tag 3

Tag 3:
Frühstück mit 2 Scheiben Vollkornbrot, Quark, Gouda 16% Fett eine Scheibe, Marmelade
Tagsüber 2 Scheiben Vollkornbrot mit Salatblatt und Hähnchenbrust angeräuchert.
1 1/2 Äpfel und eine Banane
Abends Linsensalat von roten Linsen ( Linsen in sehr salzigen Wasser blanchieren bis sie fast gar sind und noch Biss haben ) mit Frikadelle aus frisch durchgedrehter oder kleingeschnittener Putenbrust. 1 Zwiebel, kleingehackte Kapern, getrocknete kleingeschnittene Tomate, Salz, Pfeffer, Curry untermischen und mit etwas Öl in der beschichteten Pfanne bei geringer Hitze braten.


Und spät Abends natürlich: Frischkäse 200gr mit frischem Pfirsich, eine Handvoll Kirschen

Sport: 40 km Radfahren mit 22er Schnitt

 

 

 

Abnehmen, Tag2

Tag 2:
Frühstück mit 2 Scheiben Vollkornbrot, Quark, gekochtes Ei, Marmelade
Tagsüber 2 Scheiben Vollkornbrot mit Salatblatt und Fett reduzierter Bierschinken.
1 Apfel und eine Banane
Abends Fischfilet gegrillt an Blattsalaten und der obligatorische Frischkäse.Das Vollkornbrot backe ich selber, damit habe ich die genaue Kontrolle über die Inhaltsstoffe. Je nach Geschmack kann ich dann auch Nüsse oder Kräuter untermischen.

Somit wird dann auch die Tagesversorgung nicht langweilig. Zum Frühstück ist es besonders lecker, die Brotscheiben zu toasten. Die obligatorische Butter ersetze ich durch Magerquark. Das ist nur in den ersten Tagen nicht so lecker – später denkt man nicht mehr darüber nach. Um so besser schmeckt es dann, wenn man ab und zu einen kleinen Klacks Butter an frisch gedünstetes Gemüse macht …

Abnehmen, Tag1

Start am 14.1.2014 mit einem Kampfgewicht von 93 Kilogramm.

Tag 1:
Frühstück: 2 Scheiben Vollkornbrot, das eigene, wie auf der Startseite beschrieben, mit Magerquark und etwas Marmelade.
Dazu ein richtig großer Cappuccino …
Der Cappuccino in der Firma wird von mir durch Kaffee mit wenig fettarmer Milch ersetzt. Oder noch besser mit grünem Tee. Der schmeckt sehr lecker auch ohne Zucker. So ganz nebenbei ist er auch extrem gesund… Bei den sonst getrunkenen Cappucini habe ich einen Liter Milch verbraucht. Das macht schon mal 35 Gramm Fett. Soviel nehme ich jetzt den ganzen Tag über zu mir. Selbst mit Magermilch wären es immer noch 15 Gramm.

Verpflegung tagsüber 3 Scheiben Vollkornbrot mit Putenbrust und Blattsalat, 1 Apfel und eine Banane.
Der erste Tag lief bis zum Feierabend ganz gut.
Zuhause gab es noch Hähnchenbrustfilet in der Pfanne gegrillt mit einer ordentlichen Salatportion. Natives Olivenöl, Balsamico und Fleur de Sel –
wenn schon wenig, dann aber gut !!!

 

 

 

 

… dafür später noch 200 Gramm körnigen Frischkäse ( Hüttenkäse ) Magerstufe mit frischen Walderdbeeren aus dem Garten. ( im Moment aus dem Froster ) Das klappt sehr gut bei mir, es sättigt hervorragend und ich kann den Geschmack von süß bis würzig verändern.
Somit wird es auf die Dauer nicht langweilig, da ich schon mal im Gedanken mit mehreren Monaten in dieser Art Ernährung rechne…

Zunehmen / Abnehmen

Tagebuch Selbstversuch „Zunehmen und wieder Abnehmen“

Mein Ursprungsgewicht von 78 Kilo habe ich genau vor einem Jahr verlassen.
Es war im Grunde genommen sehr einfach, satte 15 Kilo drauf zu bekommen.
Döner, Pommes, Alkohol, wenig Bewegung und jede Menge Schokolade, Eis und Gummibären. Das geht schon, einfach nur genügend beim Fernsehen nebenbei essen…
Das gesamte Befinden hat sich extrem verändert. Der Körper wehrt sich gegen das Essen mit Hautausschlägen, Pickel, Unwohlsein, Sodbrennen und ständiger Müdigkeit.
Die Haut wird grau, die Haare stumpf. Die Fingernägel brechen ständig ab.
Mit zunehmenden Gewicht hab ich weniger Lust auf Bewegung.
Die Gelenke schmerzen, der Rücken ( L5/S1 ) meldet sich wieder regelmäßig.
Jetzt wird es echt Zeit die Bremse zu ziehen und wieder das Gewicht zu reduzieren.

Rotweinbirne im Crepe

Gefüllte Rotweinbirne im Schlafrock.
Die Birnen mit einem Kugelausstecher entkernen. Mit dem Sparschäler vorsichtig schälen. Die Stengel dranlassen.

Einen Sud von Rotwein, Zucker, Zimtstange,Anis, und Nelken aufsetzen und die Birnen darin rot werden lassen.

In einer beschichteten Pfanne dünne Crepes ausbacken und in feuchte Geschirrtücher lagern damit sie weich bleiben und nachher nicht brechen.

Die Birnen nach Geschmack füllen ( Pralinen, Marzipan, Nüsse, Backpflaume ) und auf die Crepes setzen.

Die Ränder der Crepes vorsichtig hochschlagen und mit Bast zuschnüren.

Aus Erdbeeren oder Himbeeren mit dem Zauberstab eine Fruchtsoße pürieren und durch ein Sieb streichen.

Die Birnen bei 180° im vorgeheizten Ofen backen, bis die Ränder der Crepes braun und knusprig geworden sind.

Auf die Teller einen Soßenspiegel gießen, einen dünnen Sahnerand eingießen und mit einem Holzspieß das Muster malen.

Die Birnen in die Mitte und ab dafür …

Birne und Schokolade

 

Birnenkugeln unter Schokolade
Aus reifen, weichen Birnen Kugeln ausstechen und auf den Tellern dekorieren. Dazu noch eine Scheibe Pflaume geben.
Schokolade kleinschneiden und erwärmen bis sie flüssig ist. Die flüssige Schokolade in einen Plastikbeutel füllen, die Spitze abschneiden und die Birnenkugeln damit verzieren.

Die süßen Birnen und die leckere, bittere Schokolade – klasse !!!

Super Schokolade, handgeschöpft gibt es bei:

www.zotter.at

Aber vorsicht – die macht extrem

süchtig !!

Hier habe ich die Trinkschokolade mit Chili verarbeitet – ist mir echt schwer gefallen, in heißer Milch aufgelöst ist das ein Highlight ohne gleichen …

Apfelkuchen mit Lebkucheneis

Sabines Apfelkuchen an Thorbens Lebkucheneis. 
Aus 60 gramm Butter, 60 gramm Zucker, 1 Vanillezucker, 1 Ei und 2 Eigelb, 75 gramm Mehl, 25 gramm Mondamin, 1 Tl Backpulver eine Prise Salz, einen Teig anrühren und in eine gefettete Springform 18cm Durchmesser füllen. 3 große Äpfel kleinschneiden und im Topf mit einer handvoll Rosinen und einer Prise Zimt kurz anbraten. Die Masse auf dem Teig verteilen, Die Form in den Ofen schieben und bei 175° 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist mit einer Mischung aus Puderzucker und Zitronensaft glasieren. Dieses Teigrezept nimmt meine Frau für alle Ihre leckeren Kuchen.
Für das Eis 3 Eiweiß steif schlagen, 200 Gramm Sahne steif schlagen, die Eigelbe mit 50 Gramm Zucker und 100 ml Eierlikör aufschlagen, etwas Lebkuchengewürz und frisch geraspelte Schokolade untermischen, alles vorsichtig vermengen und über Nacht in den Froster stellen.

Für die Eisfreunde die Teller vorher kaltstellen, für die Kuchenliebhaber die Teller vorher anwärmen – Lecker !!!