Spitzkohlsuppe mit Hähnchen Innenfilet

Den Spitzkohl, hier in der rosa Variante, in mundgerechte Stücke schneiden und in stark gesalzenem, kochenden Wasser blanchieren. Danach in Eiswasser abschrecken. Aus Möhren, Sellerie und Zwiebeln ein Sofritto vorbereiten und im Topf anbraten bis es eine schöne leicht braune Farbe angenommen hat. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca 15 Minuten leicht köcheln lassen.
Die Hähnchen Innenfilets salzen und ganz leicht in Mehl wenden.
Ich benutze hierfür ein Vollkorn Dinkelmehl, welches ich ebenfalls salze und meine Kräutermischung untermische. Das überschüssige Mehl abklopfen.
Der Spitzkohl wandert jetzt wieder in den Topf zu den restlichen Gemüsen. Wer mag kann jetzt noch eine Chilischote mitziehen lassen. Das gibt einen kleinen Schärfekick. Abschmecken mir Meersalz und Oregano.
Die Filets brate ich kurz in einer sehr heissen Pfanne mit Rapsöl beidseitig an, bis eine hellbraune Kruste entstanden ist. Dann die Pfanne sofort an die Seite stellen und die Filets nur noch in der Restwärme ziehen lassen.
Anrichten in einer netten Schale, die Filets schräg aufschneiden und zu der Suppe geben.

Spaghetti Tomate Spargel und Bohnen

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 Gramm Spaghetti Integrale
  • 3 gehäufte Esslöffel Meersalz zum kochen
  • 4 große Tomaten oder eine kleine Dose
    italienische Tomaten ohne Zuckerzusatz
  • 5 Esslöffel natives Olivenöl extra vergine
  • 3 Sardellen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer, etwas Meersalz
  • 500 Gramm Spargel
  • etwas Butterschmalz zum Braten
  • 200 Gramm grüne Bohnen
  • frisches Basilikum zur Garnitur und für den Geschmack

Zubereitung:

Den Spargel schälen, die Bohnen putzen und
in mundgerechte Stücke schneiden.
Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen.
Die drei gehäuften Esslöffel Meersalz zugeben und umrühren.
Den Spargel in das kochende Wasser geben und 2 Minuten blanchieren.
Die Bohnen für eine Minute, beide in eiskaltem Wasser abschrecken.
Eine beschichtete Pfanne warm werden lassen, das Olivenöl zugeben, ebenso den geschnittenen Knoblauch und die geschnittenen Tomaten. Die Sardellen kleinschneiden und ebenfalls zugeben. Die Brühe zugeben, umrühren und bei leichter Hitze ziehen lassen. Kein Salz zugeben, die Sardellen haben Salz genug. Wer die Bohnen etwas weicher mag, kann sie jetzt schon zugeben. Der Spargel wird in einer sehr heissen Pfanne mit Butterschmalz sehr scharf angebraten.
Er darf ruhig leichte Röstaromen bekommen.
Die Nudeln in das kochende Wasser
( in dem die Gemüse blanchiert wurden ) geben
und nach Packungsangabe kochen.
Die Tomatensoße hat jetzt lange genug gezogen,sie sollte mild sein und schön tomatig schmecken. Starke Gewürze würden in diesem Fall nicht passen. Den Spargel und,( falls nicht schon geschehen ), die Bohnen zugeben, durchschwenken und warmstellen. Sollte die Soße zu stark eingekocht sein, einfach etwas vom Nudelwasser zugeben. Aber Vorsicht, das Blanchierwasser ist sehr salzig …

Anrichten auf heissen Tellern, wer mag gönnt sich noch eine Sauce Hollandaise oder Parmesankäse. In der Basisversion mit Basilikum ist es allerdings schon sehr lecker und geht nicht auf die Hüfte …

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe, abgewandelt, gesehen bei Gordon Ramsey…

Zutaten: 5 große Zwiebeln, 750 ml Brühe, ( Gemüse oder Huhn ) Olivenöl, Meersalz, Pfeffer frisch gemahlen, Kurkuma, Bockshornkleesamen, Minze, Zimtstange, Zitrone, Chili, etwas Zucker und wer mag etwas Mehl für die Bindung. ( Hab ich nicht genommen ) Im Original kommt noch gehackte Petersilie dazu, muss aber nicht.

Einen Topf aufsetzen und die Zwiebeln in Olivenöl anschmoren, bis sie glasig sind. Dann die Gewürze kurz in einem trockenen Topf erhitzen und zu den Zwiebeln geben. Mit Brühe aufgießen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Zimtstange herausnehmen, mit Zitronensaft, Zitronenabrieb und bei Bedarf mit Zucker abschmecken. Anrichten in heissen Schüsseln, garnieren mit Radieschen, Kresse und Joghurt. Der Joghurt passt prima zu der Suppe, nimmt der Chili ein wenig die Schärfe und gefällt mir besser wie Petersilie.

Dazu ein leckeres getoastetes Vollkornbrot reichen.