Kartoffelsalat mit Bockwurst

Zu einfach? Aber nicht bei mir … Für den Salat nehme ich vorwiegend festkochende Kartoffeln vom Biobauern. Der hat auch noch leckere „Landeier“. Dazu noch eine Schalotte und Hanföl aus der Wesermühle. Die Tomaten stammen aus Spanien, die waren gerade am leckersten. Für die Gurke gehe ich in den Keller und greife mir ein Glas von den selbst eingelegten.

Die Kartoffeln koche ich in der Schale ca 25 -30 Minuten, die Eier gleich für 8 Minuten mit. In das Kochwasser gebe ich einen Esslöffel Meersalz und etwas Kurkuma. Die Mayonaise rühre ich an aus 4 Eigelben, einen halben Teelöffel Dijonsenf und etwas Balsamico Bianco. Mit dem Schneebesen dann das Öl unterheben bis eine feine Mayo entstanden ist. Würzen mit Salz reicht. Die Kartoffeln pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Noch warm mit der Mayonaise vermischen. Abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren. Dann erst kommen die kleingeschnittene Schalotte, die Tomaten, und Gurke dazu. Würzen mit Salz und „Pimp my Potato“ von Wolfgang Pade. Wieder gut durchmischen und ziehen lassen.Die Eier kommen erst kurz vor dem Servieren unter den Salat weil sie ihren Eigengeschmack behalten sollen. Die Würste stammen vom Bio Rind und brauchen eigentlich kein zusätzliches Gewürz. Ein Bett aus Dijonsenf mit einer Decke aus gemörserter Paprika und Chili sieht aber sehr appetitlich aus und schmeckt lecker. Heute ist der 24.12.2015, ein einfaches aber sehr leckeres Gericht läutet die Feiertage ein…

Bio Putenfilet an Möhren und Zucchini

Hier mal ein weiteres Wokgericht.

Zutaten: Bio Putenfilet, Möhren, Zwiebeln, Zucchini, Ingwer, Paprika, in mundgerechte Stücke geschnitten,Fischsoße zum würzen, Brühe zum ablöschen.

Das Putenfilet im sehr heissen Wok mit Sesamöl kurz scharf anbraten und aus dem Wok nehmen. Etwas Öl nachgeben und die geschnittenen Möhren zugeben. Dann den geschnittenen Ingwer, Zwiebeln und die Zucchini zugeben, kurz mitbraten, dann die Paprika zugeben. Mit Brühe ablöschen. Würzen mit Fisch oder Austernsoße. In heissen Schalen servieren und Reis dazu reichen.

Süßkartoffelsuppe

Einfach und lecker ist diese Suppe von der Süßkartoffel. Dazu die Kartoffel schälen und würfeln. Eine Zwiebel schälen, würfeln und in Olivenöl zum Braten ( Raffiniertes Öl, kann mehr Hitze ab ) anschmoren. Die Süßkartoffel zugeben und weiter schmoren. Ingwer, Currypulver, Zimt und Chili zugeben, kurz mitschmoren und mit Brühe ablöschen. Die Suppe sollte jetzt 20 Minuten köcheln. Die Paprika in Würfel schneiden, in der Pfanne kurz scharf anbraten und beiseite stellen. Die Nudeln nach Packungsangabe kochen und mit den Paprikawürfeln zur aufgemixten Suppe geben. Wer mag kann noch etwas Sahne untermixen. Anrichten in heissen Tellern und garnieren.

Variante: Einfach nur ein leckeres Fischfilet braten und in die Suppe geben…

Dicke Rippe im Schmortopf

Für 2 Personen nehme ich 1 Kilo dicke Rippe, 2 große Zwiebeln, Pfeffer, Salz und das Geheimrezept.

Die Rippe wird im Le Creuset Schmortopf mit etwas Olivenöl scharf angebraten, gedreht, mit den Gewürzen eingestrichen, noch einmal gedreht und auf der Seite auch mit den Gewürzen eingestrichen. Jetzt kommen die geachtelten Zwiebeln dazu. Da die Rippen genug Fett haben, wird danach mit heißem Wasser aufgegossen, bis das Fleisch gerade noch herausschaut. Es sollte nicht bedeckt sein. Deckel drauf, Hitze reduzieren und ungefähr eine Stunde schoren lassen.

Wer bis hierhin beim lesen durchgehalten hat bekommt zur Belohnung das Geheimrezept:

6 rote Chilis ( 3 frische und 3 getrocknete ), 3 cm Ingwer, 1 guter Teelöffel Kurkuma, 2 1/2 Esslöffel Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen, 4 Esslöffel Walnussöl, 1 Teelöffel Kreuzkümmel, 2 Teelöffel Korianderkörner, 1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner.

Die trockenen Gewürze werden in der Pfanne ohne Fett angeröstet, bis sich ein toller Duft entwickelt.Aufpassen, das es nicht verbrennt und bitter wird. Die gesamten Zutaten in einen Mixer geben und gut pürieren. Eventuell fehlt noch etwas Salz, oder etwas Zwiebel um die „Mitte“ noch etwas anzuheben. Ein frisch gespültes Marmeladenglas hält die scharfe Soße einige Tage im Kühlschrank frisch. Die Schärfe verliert sich mit der Zeit, aber bis dahin ist sie eh schon verbraucht.

So, die Stunde ist rum, kurz ein paar Nudeln gekocht, in der Soße durchgeschwenkt, ein paar Paprikastücke reingeschnitten und angerichtet. Die restlichen Rippen werden in Folie eingeschweißt, die gehen morgen für ein paar Minuten auf den Grill …