Butterbrot reich belegt, oder kurz Smörrebröd…

Keine Idee zum Kochen?
Dann gehts heute auch mal ohne. Wie wäre es mal wieder mit einem tollen, knackigen Butterbrot? Oder Brötchen vom Handwerksbäcker?
Goldbraun getoastetes Vollkornbrot, frische Gurke, geräucherter Hering oder Heringsalat? Was der Kühlschrank noch her gibt, nett angerichtet und schon serviert. Dazu ein kaltes Bier? Einen heissen Tee? Damit rechnet niemand und sehr lecker ist es auf jeden Fall …

Restaurant Katerini in Bremen Aumund

24.9.2016, wunderbares Wetter, da fahren wir doch mit dem Fahrrad zum Griechen. Uuups, eine halbe Stunde zu früh da, da kommen doch Erinnerungen hoch an ein anderes griechisches Restaurant.
Aumund ist von Lesum mit dem Rad doch nicht so weit weg.
Die Begrüßung: Sehr freundlich, ein Tisch für 2 Personen?
Ja auf den Namen Pastler bitte.
Darf ich Sie an ihren Tisch führen? Gerne …
Na Holla, geht doch, jetzt muss nur noch das Essen gut sein.

Das Restaurant ist ein „typischer Grieche“ mit kleinen und großen gemütlichen
Nischen. Vor dem Essen erst mal den Gummigeruch der Fahrradgriffe von den Händen waschen. Prima, in der Sanitäranlage ist alles frisch und sauber,
dann kann es ja los gehen.
Wir bestellen eine große Flasche Wasser, einen halben Liter trockenen Rotwein, und vertiefen uns in die Karte.
Das Wasser und der Wein kommt, Vilsa Gourmet medium und ein Naoussa.
Die Idee einer Rotweinschorle lasse ich lieber, der Wein ist echt trinkbar. Einen Ouzo gab es auch, mild und schön kalt.

Ich nehme als Vorspeise Zaziki, dann die Katerini Spezial Platte. Auf meine Frage ob ich etwas verändern kann die Antwort: Klar, was denn bitte? Also lieber keinen Reis – Pommes ist genug, und da ich schon Zaziki habe, lieber eine scharfe Soße.
Wollen wir doch mal sehen, ob die Platte fit genug ist, den Namen des Restaurants zu tragen …
Sabine mit einem lächeln „nur“ Gyros.
Salat gibt es frisch in großer Auswahl vom Buffet. Prima, genau mein Ding. Sogar rote Beete und Kichererbsen geben sich die Ehre. Nudel und Kartoffelsalat? Wer es mag kann auch da zulangen. Herrlich, endlich mal nicht den süßen Krautsalat sondern sehr frisch mit einer säure betonten Note. Die zur Verfügung stehenden Dressings brauche ich nicht.
Der Zaziki ist dezent gesalzen, mit genau der richtigen Menge Knoblauch und ich denke Creme Fraiche. Dadurch schmeckt er sehr cremig, fast schon sahnig.
Der Hauptgang kommt – OK, da muss Sabine mir helfen … Vielleicht daher das lächeln? War sie schon vorab informiert???

Wie hat es geschmeckt? Fange ich doch mal an …
Das Rumpsteak war von der Konsistenz noch OK.
Beim Geschmack war eine Note, die ich nicht zuordnen konnte.
Hmmm, Momentaufnahme? Tagesform? Weiter gehts.
Das Souvlaki genial. Butterzart, dezent gewürzt, leichtes Grillaroma.
Das Bifteki ( meist eine trockene überwürzte Nummer ) kurz gesagt nahezu perfekt!
Das Lammkotelett auf den Punkt gegrillt, und endlich mal den Fettrand nicht vorher abgeschnitten. Dadurch ein tolles, saftiges Aroma. Danke !!!
Gyros… Muss man ja auch probieren… Der geneigte Leser weiss, das ich kein totgegrilltes, verbranntes Fleisch mag. Hier? Ein Meister seines Faches am Drehspieß!!! Der erste Bissen war eine Offenbarung.
Die extrem krosse Kruste, weiches, aromatisches Fleisch, dezent gewürzt, mit genau dem richtigen Fettanteil. Hammergenial.
Reis habe ich abgewählt, probiere ich beim nächsten Besuch. Wie waren die Pommes? Lecker mit einem Hauch von Paprika, am Nebentisch gab es sie nur mit Salz. Ist das je nach Gericht anders? Werde ich noch herausfinden. Toll frittiert, sogar die am Ende übrig gebliebenen ( mehr ging wirklich nicht )
waren, mittlerweile kalt geworden, nicht labschig.

Fazit? Muss ich ein Steak oder ein Filet haben, wenn die „einfachen“ Fleischstücke so zubereitet werden? Klares Nein !!!
Ab sofort bin ich Fan von Gyros und Bifteki. Das hätte ich vor diesem Abend auch nicht geglaubt. Die Rechnung kommt in Begleitung eines weiteren Ouzos, die Änderungen haben sich nicht auf den Preis ausgewirkt. Der Abend war mit 44 Euro auch noch preiswert zu nennen.

Gibt es eine Empfehlung? Jau, eine dicke !!!

Update 3.12.2016:
Der Reis ist sehr lecker, tomatig mit einer sehr dezenten Säure und nicht überwürzt. Dadurch harmoniert er perfekt zu dem Fleisch. Heute schwebte eine Fischplatte an mir vorbei an den Nachbartisch. Duftete echt lecker. Ich musste mich ernsthaft zusammenreissen um nicht nach einen Probebissen zu fragen.
Nachdem wir jetzt schon diverse Abende in dem Restaurant verbracht haben kann ich die Leistung besser beurteilen. Es gibt wie überall wo Menschen arbeiten so etwas wie eine Tagesform. Das trifft allerdings nur für die Küchencrew zu. Hier gab es wenige gute, einige sehr gute und dann noch die herausragende Tage …
Bemerkenswert oder? Es war immer mindestens gut!
( Ihr kennt mich, ein gut von mir ist schon etwas besonderes )
Der Service war immer super nett, aufmerksam und sehr zuvorkommend.
Kennt Ihr das Gefühl nach einem Restaurantbesuch satt und zufrieden nach Hause zu fahren? Im Hinterkopf schon an den nächsten Besuch zu denken?

Griechisches Restaurant Katerini

Abnehmen Tag 19

Frühstück mit Vollkornbrot,, Quark und Käse. Orangensaft und Cappuccino.

Tagsüber 3 Scheiben Schwarzbrot mit Leberwurst, Gurke und Salatblatt. Hmmm, die 3 Scheiben sättigen nicht so wie mein eigenes Brot…

Abends habe ich noch viel zu tun für die anstehenden Geburtstagsfeiern, bin spät nach Hause gekommen und habe kurzfristig entschieden mit Sabine zum Griechen zu gehen… Bei unseren Favorisierten gab es keinen freien Tisch. Erst ab 20:30 vielleicht, da wäre ich schon verhungert 😉 In Vegesack war noch etwas frei, also nix wie hin … Wie es war steht unter Restaurantbesuche.