Hotel Süral Saray in Colakli, Türkei

Seit 1993 reisen wir regelmäßig und gerne in die Türkei.
Dieser Urlaub war wohl der letzte in der Art.
Warum? Schlechtes Hotel? Falsche Gegend? Nein! Falsche Gäste…

Das Hotel war zu 80% mit Menschen bevölkert, die keinerlei Respekt vor den Mitreisenden, dem Hotel, dem Personal und den Lebensmitteln entgegen brachten. Am negativsten aufgefallen waren die Gäste auf der Durchreise. Echt schlimm!!! Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, das Management nimmt das so hin, schaut einfach weg. Kaum ein Angestellter spricht Deutsch, wenige Englisch aber so gut wie alle Russisch.
Warum wohl???

Schade drum, das Hotel ist super gelegen, direkt am Strand mit einem wunderschönen großen Palmengarten. Der Strand und die Liegen wurden immer sehr gut gepflegt. Die Zimmer lassen die Patina der Jahre erkennen. Das ist aber nicht zu beanstanden. Sauber war es immer. Das Essen ist für die dortigen Verhältnisse als gut zu betrachten. Zu kalt, zu früh vorbereitet wie eigentlich überall.
Das Brot nahezu Staubtrocken und die Getränke aus der Kreisklasse.
Für ein 5 Sterne Hotel erwarte ich deutlich mehr!
( Wer prüft das eigentlich? )
Es gab eine Kleiderordnung und ein Corona Konzept.
Allerdings nur auf dem Papier.

Die Köche und das Servicepersonal geben sich richtig viel Mühe, sind immer betont freundlich und zuvorkommend. Das macht mein Unverständnis noch größer. Es fehlt jemand im Management, der wie man so sagt “ Einen Arsch in der Hose hat“. Eine klare Ansage und bei Nichtbeachtung der Verweis aus dem Restaurant wirkt Wunder.

Ein Hotel in dieser Lage? Ein klein wenig aufgehübscht? Das Personal über das ganze Jahr geschult und beschäftigt? Halbpension statt all inclusive? Es könnte ein Vorreiter sein für einen neuen, sorgfältigen und nachhaltigen Urlaub. Dann würde ich wieder mit Freude statt Frust abreisen und gerne wieder kommen.



In der Türkei darf man keinen Urlaub machen……??????

Adora Butik Hotel Kizilot

Blick von der Terrasse
  • Darf man wirklich keinen Urlaub in der Türkei machen?
    In den Medien wird viel berichtet. Da muss jeder für sich selber entscheiden was wahr oder übertrieben ist.
    Ich lasse mal das ganze politische Weltbild aussen vor.
    Warum? Ich war nicht dabei. Ich weiß nur, was wir über die vielen Jahre an verschiedenen Orten der Türkei erlebt haben.
    Immer wurden wir sehr gut umsorgt und hatten eine schöne Zeit.
    Die Türkei ist ein aufstrebendes Land. Ich würde es mit China vergleichen. Das Bildungssystem wurde stark verbessert und der Tourismus steht an sehr hoher Stelle. Bleibt nur zu hoffen, das nicht die gleichen Fehler wie in Spanien gemacht werden. Im Moment sieht es aber so aus. Es wird extrem viel gebaut. Riesige futuristische Hotelkomplexe mit gefühlt 5000 Zimmern, die den Strand nur über eine Brücke oder einen Tunnel erreichen können. Wer da Meerblick bucht schaut über die stark befahrene Küstenstraße auf das Meer.
    Da ist abends dann nix mit Meeresrauschen sondern nur Lärm der Straße. Was machen die Hotels in der 5. oder 6. Reihe? Die haben keinen Strand. Da fährt dann ein Shuttlebus an einen freien Strand.
    Macht das Sinn????
  • Es gibt aber auch ein sehr großes Problem der Hotelmanager.
    Die Hotels stellen ein gewisses Kontingent an Zimmern zur Verfügung, die von den Reiseveranstaltern gebucht werden. Diese überbuchen die vorhandenen Kontingente und wälzen die Probleme auf die Hotels ab. Das bedeutet, man bucht eine Reise, bekommt seine Unterlagen, und dann vor Ort kein Zimmer. Der Ärger bleibt am Gast und dem Hotel hängen. Klar kann man eine Rückzahlung verlangen, aber der Urlaub fängt erst einmal nicht gut an…
    Auch einige Urlauber tragen dazu bei, wenn das Zimmer nicht um 10:00 Uhr abgegeben wird und der neue Gast warten muss, bis der Abreisende sich endlich in der Lage sieht das Zimmer zu verlassen…
  • So, das musste einfach mal gesagt werden. Aber, wie war denn der Urlaub an der türkischen Riviera zwischen Side und Antalya?
    Kurz gesagt, extrem schön, ruhig, direkt am Strand und in einem kleinen, familiär geführten Hotel mit 60 Zimmern.
    Das Hotel ist in der Kategorie 3 Sterne beheimatet.
    Wie, nur 3 Sterne? Und das in der Türkei? Ganz schön mutig!
    Nein! Ich habe keine zu hohe Erwartung an die Zimmer und freue mich über alles besondere. Dazu gehört in erster Linie das Essen und der Umgang mit dem Gast. Da ist man bei 5 Sternen auch nicht sicher.
  • Der Morgen beginnt mit gerade vom Baum gepflückten Feigen und frisch gepressten Orangensaft. Dazu perfekt gebratene Eier und Schafskäse. Oliven, Tomate und Gurke würde ich zuhause zum Frühstück eher nicht essen, hier schon. Weil es einfach lecker ist.
    Frische, echte Produkte in toller Qualität. Die Gemüse und auch die Hähnchen schmecken einfach sehr viel besser wie das extrem teure Bio Zeug bei uns. Forellen aus dem Manavgat Fluss, Doraden oder Makrelen frisch zubereitet. Frisch gebackenes Brot und Pide aus dem Steinofen. Dazu das Hoteleigene grandiose Olivenöl. Wenn man nicht jeden Tag alles isst, was der Koch anbietet hat man auch genug Abwechslung. Einfach mal ein wenig quer denken und den Reis mit der Tomatensuppe pimpen oder einen vegetarischen Abend einlegen.
    Auch in der Kategorie 5 Sterne gibt es nach einer Woche das gleiche Essen. Allerdings ist das dann eher eine unpersönliche Angelegenheit.
    Schlangestehen im 500 Personen Restaurant…
    In den 2 Wochen gab es nicht einen klebrigen Tisch oder einen nicht sauberen Teller. Die Gläser haben immer den prüfenden Blick stand gehalten. Am Strand gab es immer ausreichend Liegen und Auflagen ohne Berechnung. Auf Animation kann ich super verzichten. Wer Trubel braucht kann in sehr kurzer Zeit mit dem Bus für kleines Geld nach Side, Manavgat oder Alanya fahren. Dort gibt es neben den typischen Geschäften auch sehr viel kulturelle Sehenswürdigkeiten.
  • Vielleicht sollte ich zukünftig das Hotel direkt buchen und mir einen preiswerten Flug aussuchen. Damit bleibt das Geld beim Hotel und das Theater mit der Überbuchung entfällt… Auch Interesse? Mail an:

    Deniz Dogmus
    info@adorabeachhotel.com