Labskaus

Hier mal eine Variante die auch noch nett anzuschauen ist.
Dazu 3 Zwiebeln schälen und würfeln. Im Topf mit Butterschmalz anschmoren bis sie leicht glasig sind und eine hellbraune Farbe bekommen haben. Eine Dose Corned Beef dazugeben und mit 100ml Brühe ablöschen. Deckel drauf und auf kleiner Stufe für eine halbe Stunde köcheln lassen.
Die Zeit reicht für die in Meersalzwasser gekochten Pellkartoffeln.
Kurz vor Ende der Garzeit die Gurken und die Tomaten schneiden.
Eier aufschlagen und verquirlen. Die Blutwurst in Scheiben schneiden und beidseitig kurz mehlieren. Omelette aus den Eiern backen, Die Kartoffeln stampfen, das Corned Beef unterheben, abschmecken mit Salz, Pfeffer und Stampfgewürz von Wolfgang Pade. Eine Anrichthilfe benutzen um die Eier auszustechen und das Labskaus anzurichten. Die Blutwurst nur kurz auf beiden Seiten scharf anbraten, dann auf die Labskaustürme setzen. Normalerweise kommt noch rote Beete dazu, aber die habe ich gestern Abend verbraucht und noch keine neue gekocht. Hmmm, es würde auch sehr gut aussehen mit einer Soße von dem Blutwurstansatz.
Egal, eine trockene Veranstaltung ist es auch so nicht. Lecker ists …

Veröffentlicht von

Thorben Pastler

Kochen, genießen, ist ein Teil von mir - ist ein Teil meines Lebens...