Restaurant Olympia in Bremen Vegesack

Samstag, 1.2.2014

Anruf bei Bremens ältesten Griechen in Vegesack. Essen und Service waren beim letzten Besuch vor ein paar Monaten prima. Er hat noch etwas frei.

Hmmm, etwas? Vor Ort sehen wir dann ein nur wenig besuchtes Restaurant. Merkwürdig, aber egal, HUNGER!!!!! Kurzer Blick auf die Karte sagt mir: Nimm die zarten Lammhüfte Medaillons. Sind aber nicht mitgekommen!?! Also nehme ich Lammkoteletts mit grünen Bohnen, Sabine nimmt wie immer beim Griechen Giros in der kleinen Variante. Zaziki muss sein. Dazu einen Chardonnay und Wasser. Der Wein kommt, ist aber kein Chardonnay, schmeckt merkwürdig herb und hat einen komischen Beigeschmack. Ich rede hier nicht von Kork … Der Salat ist ok, leider der Krautsalat versalzen. Die Lammkoteletts totgebraten, knorpelig und fast schwarz. Die Bohnen total verkocht in einer Tomatensoße. Zaziki lasch, fast ohne Knobi. Sabines Giros ist trocken und wenig knusprig.

Wenn man echt Hunger hat, hat man keine Lust das Essen zu beanstanden, es würde wieder dauern, die Stimmung am Tisch ist versaut und wird es wirklich besser? Wenn der Koch einen, sorry, Arsch in der Hose hat, gibt er so ein Essen erst gar nicht raus! War das der gleiche Koch wie beim letzten Besuch? Da war alles nahezu perfekt, jedes Stück Fleisch der Grillplatte hatte sein eigenes Gewürz, war saftig und gut abgeschmeckt.

In Summe war das Wasser das beste am Abend. Nein, Stimmt nicht, der Service war sehr nett. Aber so gibt es keine Empfehlung für einen Restaurantbesuch… Schade drum. Vielleicht versuche ich es ja noch einmal …

Veröffentlicht von

Thorben Pastler

Kochen, genießen, ist ein Teil von mir - ist ein Teil meines Lebens...