Pho

Die Nudelsuppe aus Vietnam. Ich habe eine wunderbare Nudelsuppe im Chú Ba gegessen und taste mich jetzt so langsam an die Zubereitung heran. Der erste Versuch hat schon ganz gut geklappt. Dazu habe ich zwei Rinderbeinscheiben im Topf scharf angebraten und mit Wasser abgelöscht. In die Flüssigkeit kommt jetzt der Ingwer und die Chilischote. Sternanis, Koriander, schwarzer Kardamom und Zimtrinde werden angeröstetet und kommen ebenfalls dazu. Das Fleisch kann jetzt bei mittlerer Hitze 3 Stunden vor sich hinköcheln. Danach die Brühe durch ein feines Sieb passieren und kaltstellen. Das Fett wird fest und kann an der Oberfläche abgenommen werden. Die Brühe noch einmal aufkochen und durch ein Tuch gießen. Danach sollte die Brühe klar sein. Das Fleisch abpulen, nur die besten Teile verwenden und kleinschneiden. Frühlingszwiebeln und Ingwer kleinschneiden, mit dem Fleisch zur Brühe geben. Heiß werden lassen. Die Reisnudeln separat kochen und in vorgewärmte Schalen geben. Sojabohnen Sprossen zugeben und in der sehr heissen Brühe 1 Minute ziehen lassen. In vorgewärmte Schalen anrichten und mit Koriander oder Thai Basilikum garnieren. Für den ersten Versuch schon nicht schlecht, das Fleisch als Einlage funktioniert gut. Die Brühe darf noch mehr Bumms bekommen. Den nächsten Versuch mache ich mit Sandknochen und Rinderbrust. Und vielleicht mit etwas Fischsoße …

Veröffentlicht von

Thorben Pastler

Kochen, genießen, ist ein Teil von mir - ist ein Teil meines Lebens...