Ravioli vom Zander an Senfsabayon

Aus 180 Gramm Mehl, 20 Gramm Hartweizengries, 2 Eiern, einem Tl. Salz und einem El. Olivenöl einen Nudelteig kneten und für 2 Stunden im Kühlschrank lagern.

Vom Zanderfilet die Haut abziehen und in Würfel schneiden. Kapuzinerkresse und Blüte mit einem Schuß Sahne zu dem Fisch in den Mixer geben. Ich nehme dafür den kleinen Untersatz für den Zauberstab – das klappt hervorragend. Wenig Salz und etwas Pfeffer, sowie ein paar Spritzer Zironensaft dazugeben und den Fisch kurz zu einer Farce aufmixen.

Die Farce kurz in den Kühlschrank stellen.

Den Nudelteigmit der Nudelmaschine ausrollen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auslegen.

Mit einem Teelöffel die Farce auf dem Nudelteig verteilen, leicht andrücken ( mit der runden Seite des Ausstechers ) dann ausstechen.

Die Raviolis sofort in siedendes Wasser geben und für 2-3 Minuten garziehen lassen. Die Raviolis dann in Butter anbraten und auf heißen Tellern anrichten.

Für die Soße 2 Eigelbe mit 150 ml Weißwein und etwas Senf, Salz und Pfeffer sowie ein paar Körner Zucker und ein Spritzer Zitrone auf dem Wasserbad aufschlagen.

Hier habe ich ein paar Fäden Safran mit ins Nudelwasser gegeben, und nachher auf die Raviolis verteilt. Das sieht klasse aus und schmeckt toll.

Zur Dekoration noch ein paar Flußkrebsschwänze angelegt und ein grüner Tupfer in die Mitte …..

Da soll mal jemand sagen Raviolis sind langweilig!

Ein trockener Riesling aus dem Hause Fader dazu macht das Gericht perfekt.

Geplant als Zwischengericht wurde es zur Hauptattraktion des Abends.

 

Veröffentlicht von

Thorben Pastler

Kochen, genießen, ist ein Teil von mir - ist ein Teil meines Lebens...