Spargel – Schinken Pizza

Spargel-Schinken-Pizza

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 1 gehäufter Teelöffel Meersalz
  • 1/2 Würfel Hefe, etwas Zucker
  • 1 Esslöffel natives Olivenöl extra vergine
  • 100 bis 125 ml warmes Wasser, je nach Mehlsorte
  • Parmesankäse, frisch gerieben zum Überbacken so viel man mag
  • 4 Esslöffel Tomatensugo
  • 500 Gramm geschälter Spargel
  • 100 Gramm roher Schinken, mild geräuchert
  • Salz, Chiliflocken zum würzen, Basilikum zur Garnitur
  • wer mag, eine Sauce Hollandaise

Zubereitung:

Den Teig aus Mehl, Hefe, Olivenöl, Zucker, Wasser und Salz gut durchkneten. Der Teig sollte so gerade nicht mehr an den Fingern kleben bleiben. Ist er zu fest, etwas Wasser zugeben. An einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Backofen auf maximale Unterhitze einstellen, einen Back-stein auf das Rost stellen und den Ofen vorheizen. Auch wenn die Lampe ausgeht hat der Stein noch nicht die richtige Temperatur. Das dauert bestimmt eine halbe Stunde.
Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in einer sehr heissen Pfanne anbraten. Dafür ein nicht so hochwertiges sondern ein raffiniertes Olivenöl verwenden. Das verträgt die Hitze. Salzen können wir lassen, da nachher der Schinken unter den Spargel gemischt wird.

Den Teig ausrollen und mit dem Tomatensugo bestreichen. Den Rand frei lassen. Den Schinken in kleine Stücke rupfen oder schneiden und unter den Spargel mischen.
Die Mischung jetzt gleichmäßig auf dem Teig verteilen, die Chiliflocken und den frisch geriebenen Parmesankäse darüber streuen. Mit einem Pizzaschieber die Pizza auf den nun sehr heissen Stein schieben und bei Unterhitze backen. Wie lange? Bis der Teig schön aufgegangen ist und der Parmesankäse gebräunt ist.
Anrichten auf einem Holzbrett, mit Basilikum garnieren und eine Sauce Hollandaise dazu reichen …

Spargel-Schinken-Pizza

Spargel, Kartoffel, Bulgur, Ruccola

Frühling ist Spargelzeit, hier mal ein etwas anderes Spargelgericht.

Den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln vom Vortag in Scheiben schneiden und in einer Pfanne langsam bei mittlerer Hitze anbraten. Den Bulgur in einem Topf mit Brühe kurz aufkochen und nach Geschmack auf kleiner Stufe gar ziehen lassen. Ich mag ihn eher sehr bissfest. Ruccola waschen und trocken schleudern. Ein paar Cherrytomaten vierteln und bereitstellen.

Den Spargel in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten und immer wieder durchschwenken. Bissfest braucht er ca. 5 Minuten. Dann die Hitze runter, mit Salz und Za`atar würzen. Hitze auf kleinste Stufe stellen. Die Bratkartoffeln mit Kartoffelgewürz und Meersalz würzen. Den Bulgur abgießen, die Tomaten zugeben, abschmecken mit Salz, Olivenöl und etwas Zitronensaft. Ruccola unterheben und nett anrichten. Vielleicht noch etwas Räucherlachs anlegen. Die Kartoffeln und den Spargel  auf den Teller bringen, fertig ist ein tolles leichtes Frühlingsgericht. Sauce Hollandaise passt auch, aber geht voll auf die Hüfte …

Übrigens, die Gewürze kommen von Wolfgang Pade, der hat ein paar tolle Sachen im Angebot. Einfach mal auf die Seite gehen. Bremer können auch bei Lestra vorbeischauen.