Butterbrot reich belegt, oder kurz Smörrebröd…

Keine Idee zum Kochen?
Dann gehts heute auch mal ohne. Wie wäre es mal wieder mit einem tollen, knackigen Butterbrot? Oder Brötchen vom Handwerksbäcker?
Goldbraun getoastetes Vollkornbrot, frische Gurke, geräucherter Hering oder Heringsalat? Was der Kühlschrank noch her gibt, nett angerichtet und schon serviert. Dazu ein kaltes Bier? Einen heissen Tee? Damit rechnet niemand und sehr lecker ist es auf jeden Fall …

Kartoffelsalat mit Bockwurst

Zu einfach? Aber nicht bei mir … Für den Salat nehme ich vorwiegend festkochende Kartoffeln vom Biobauern. Der hat auch noch leckere „Landeier“. Dazu noch eine Schalotte und Hanföl aus der Wesermühle. Die Tomaten stammen aus Spanien, die waren gerade am leckersten. Für die Gurke gehe ich in den Keller und greife mir ein Glas von den selbst eingelegten.

Die Kartoffeln koche ich in der Schale ca 25 -30 Minuten, die Eier gleich für 8 Minuten mit. In das Kochwasser gebe ich einen Esslöffel Meersalz und etwas Kurkuma. Die Mayonaise rühre ich an aus 4 Eigelben, einen halben Teelöffel Dijonsenf und etwas Balsamico Bianco. Mit dem Schneebesen dann das Öl unterheben bis eine feine Mayo entstanden ist. Würzen mit Salz reicht. Die Kartoffeln pellen und in mundgerechte Stücke schneiden. Noch warm mit der Mayonaise vermischen. Abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren. Dann erst kommen die kleingeschnittene Schalotte, die Tomaten, und Gurke dazu. Würzen mit Salz und „Pimp my Potato“ von Wolfgang Pade. Wieder gut durchmischen und ziehen lassen.Die Eier kommen erst kurz vor dem Servieren unter den Salat weil sie ihren Eigengeschmack behalten sollen. Die Würste stammen vom Bio Rind und brauchen eigentlich kein zusätzliches Gewürz. Ein Bett aus Dijonsenf mit einer Decke aus gemörserter Paprika und Chili sieht aber sehr appetitlich aus und schmeckt lecker. Heute ist der 24.12.2015, ein einfaches aber sehr leckeres Gericht läutet die Feiertage ein…

Linsensuppe Steckrübe Spinat

Zutaten:

250 Gramm rote Linsen, 1 Liter Gemüsebrühe, 150 Gramm Steckrübe, 1 Karotte, Chili, Kurkuma, Curry Dragon, 200 Gramm Spinat

Zubereitung:

Die Linsen in der Brühe mit Chili und etwas Kurkuma sehr weich kochen. In der Zwischenzeit die Steckrübe schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und blanchieren. Nach 6 Minuten in Eiswasser abschrecken. Die Möhre mit dem Sparschäler in hauchdünne Streifen schneiden, und in mundgerechte Stücke geschnitten beiseite stellen. Den Spinat ebenfalls kurz blanchieren und abschrecken. Die Linsen mit der Brühe im Standmixer zu einer homogenen Suppe mixen. Zurück in den Topf geben und erhitzen. Die Hauchdünn geschnittene Möhre, die blanchierte Steckrübe und der Spinat kommt mit in den Topf und muss nur noch heiss werden. Anrichten in tiefen, sehr heissen Tellern und mit Salsa oder Joghurt garnieren.

Bavette 13 mit Spinat und Spargel

Zutaten für 2 Personen:

1 Paket Rahmspinat, 250 Gramm Barilla Bavette No.13, 500 Gramm Spargel, 4 Scheiben Schinkenspeck gewürfelt, Chili, Knoblauch, Brühe

Den Spargel schälen und in kleine Stücke schräg aufschneiden. Den Spinat ( Iglo Rahmspinat ) in einem Topf erwärmen und mit Knoblauch, Chili, etwas Brühe, Salz und Pfeffer aufpimpen. Keine Muskatnuss verwenden, ich finde, das passt nicht so gut zum Spargel. Die Nudeln 8 Minuten in sehr stark gesalzenem, sprudelndem Wasser kochen. Der Spargel wird in der Zeit in einer sehr heissen Pfanne in etwas Olivenöl angebraten. Sobald er ein paar braune Röststellen hat die Hitze reduzieren und weitergaren. Nach 4 Minuten den geschnittenen Schinken unterheben. Wenn die Nudeln fertig gegart sind ist auch der Spargel fertig. Anrichten auf heissen Tellern und beim Essen ordentlich mit dem Spinat vermischen… Lecker …

Seelachs an Linsengemüse

Für das Gemüse die Linsen getrennt in Brühe kochen und beiseite stellen. Die restlichen Gemüse in ungefähr gleiche Würfel in Linsengröße schneiden und kurz blanchieren. Den Fisch in Vollkornpanade wenden und in einer Pfanne mit Sesamöl bei geringer Hitze braten. Der Fisch soll in der Mitte noch ganz leicht glasig sein. Die Vollkornpanade stelle ich mir selber her, aus dem übrig gebliebenem Vollkornbrot. (siehe Vollkornbrot Rezept) Das lasse ich ganz normal an der Luft austrocknen und jage es dann durch den Mixer. Der kann Eiswürfel crushen, also auch Brot zermahlen.  Die Gemüse zusammen im Topf erhitzen und mit Masoor dal Masala ( Ingo Holland ) würzen. Anrichten auf vorgewärmte Teller mit einem Servierring. Den Fisch schräg aufschneiden und an die Linsen stellen. Chili Knoblauchsoße dazugeben und mit Thai Basilikum garnieren.

Lammrücken an Weisskohl

Den Lammrücken auslösen und von allem Fett und Silberhäuten befreien. Den Weisskohl in dünne Streifen schneiden und leicht salten. Den Backofen auf 100 Grad Umluft einstellen. In einer sehr heissen Pfanne mit sehr wenig Öl das Fleisch ringsum scharf aber kurz anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und mit Raz el Hanout bestreuen. Auf ein Gitter legen und im Ofen warmhalten. In die heisse Pfanne kommt jetzt mit ein wenig Öl der Weisskohl. Solange anbraten, bis er ein paar dunkelbraune Stellen bekommen hat. Mit etwas Zucker karamellisieren, dann mit weissen Balsamessig ablöschen. Temperatur runterdrehen und den Kohl mit Chilli, Frühlingszwiebeln und Tomate fertigstellen.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, schräg aufschneiden und neben dem Kohl auf heissen Tellern anrichten. Ein leckeres Essen mit wenig Kalorien aber viele Ballaststoffe.

Abnehmen Tag 17

Frühstück mit einer Scheibe Vollkornbrot, Quark und mittelhart gekochtem Ei. Cappuccino und ein großes Glas milder Orangensaft.

Tagsüber Vollkornbrot, 2 Scheiben mit Leberwurst, Gurke und Salatblatt. 1 Apfel, 1 Orange. Kaffee mit wenig Milch, Orangensaft, Mineralwasser.

Abends Bulgur und Schaschlik. Für den Bulgur Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Tomate und Nüsse in etwas Öl anschwitzen und leicht bräunen. 100 Gramm Bulgur ( für 2 Personen reicht das locker ) dazugeben und kurz mitgehen lassen. Mit 500ml Brühe ablöschen und nur noch leicht simmern damit der Bulgur aufquellen kann. Kalbfleisch in große Würfel schneiden, in jeden Würfel eine kleine Tasche schneiden und mit Ananas füllen. Abwechselnd ein Stück rote Zwiebel, ein Stück Chili, ein Stück Fleisch, ein Stück Chili, ein Stück Zwiebel, ein Stück Chili, ein Stück Fleisch, ein Stück Chili usw. aufspießen, bis der Spieß voll ist. An beiden Seiten sollte im besten Fall wieder eine Zwiebel sein. Die Spieße salzen, kurz scharf anbraten, dann bei geringer Hitze garziehen lassen. Aufpassen, das die Zwiebeln nicht wie bei mir schwarz werden, dann werden sie bitter und versauen den Fond für die Soße. Wahrscheinlich bedingt durch die Ananas, der Saft ist ausgetreten, karamellisiert und zu heiss geworden. Mal eben zum Sat Receiver gehen, eine Aufnahme programmieren, und dafür das Essen vernachlässigen? Passiert mir nicht noch einmal. Anrichten auf gewärmten Tellern. Auf den Bulgur jetzt noch frische Tomate und Gurke geben, das Schaschlik anlegen und mit Ashanti Rub von Ingo Holland würzen. Lacht ruhig, irgendwann überzeuge ich jeden. Zum Fleisch noch einen Löffel türkischen Joghurt und ab dafür …

Das ganze Essen hat jetzt in der Vorbereitung und Kochzeit 40 Minuten gedauert – schneller gehts auch nicht im Imbiss, ist (nicht angebrannt) nur günstiger und leckerer …

Später gönn ich mir noch etwas Obst, und Käse von Nußbaum…

Abnehmen Tag 15

Gestern Abend habe ich noch meine Espressomaschine repariert. Die Pumpe drückte das Wasser mit 14 bar in Richtung Siebträger. Da das Sicherheitsventil bei 12 bar öffnet lief das Wasser in den Ablauf. Meine Maschine habe ich zur „Excorporata“ umgebaut, das bedeutet, die Pumpe mit dem Elektromotor befindet sich im Keller. Vorteil dieser Methode ist eine extrem leise Maschine. Nachteil ist, wenn ich im Keller werke und meine Frau sich einen Kaffee zieht, erschrecke ich mich regelmäßig… Also ab in den Keller und die Pumpe inspiziert. Das Bypassventil für die Drucksteuerung funktioniert nicht. Also Wasser abgestellt, Ventil ausgebaut, den Kalkrand entfernt, leicht gefettet und wieder eingebaut. OK, es gibt einen weiteren Nachteil: Den Druck muss ich auf 9 bar einstellen, also einstellen, hochlaufen, Kaffee ziehen, runterlaufen, einstellen, rauflaufen, Kaffee ziehen, runterlaufen, einstellen, hochlaufen usw. usw… Nach 8 mal laufen alles gut. Dann mache ich doch gleich noch eine komplette Wartung der Maschine.

Frühstück mit gekochtem Ei auf Vollkornbrot mit Quark und Fleur de Sel, und jawoll, einen richtig guten Cappuccino. Mein Favorit ist im Moment der Neapolitaner Passalacqua Mekico, trotz der 100% Arabica Bohnen eine gute Crema. Der Geschmack ist einfach der Hammer! Kaum Säure, passt perfekt zur Milch.

Tagsüber das mittlerweile zum Kultstatus erhobene Leberwurstbrot mit Gurke und Salatblatt, 1 Apfel, 1 Orange. 1große Kanne grünen Tee und eine Flasche Mineralwasser.

Abends gab es leckeres Sauerkraut mit roten Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Curry Dragon, Chili und etwas Sahne. Dazu die Hähnchenbrustfrikadellen aus kleingeschnittener Hähnchenbrust mit Ingwer, getrockneter Tomate, Kapern, Salz, Pfeffer und etwas Djah Oftadeh Gewürzmischung von Ingo Holland. Wenn ihr jetzt fragt, ob ich auch noch andere Gewürze verwende, die nicht aus dem alten Gewürzamt stammen?                                Ja, aber nur wenige … 😉 bin halt Überzeugungstäter …

Später noch einen körnigen Frischkäse mit Honig

 

Dorade Royal

Dorade an Gemüsemus

Die Royal ist ein wenig heller und etwas fester im Fleisch. Schmeckt mir fast besser. Die Fische vorsichtig von den Stacheln befreien. Dazu einfach eine stabile Schere nehmen und  die Rücken bzw. Seitenflossen abschneiden. Mit einem Fischschupper oder einem Messerrücken die Schuppen entfernen. Dann die Filets rausschneiden.

Als Beilage Sellerie, Fenchel und Kartoffeln kochen und zu einem Mus zerstampfen. Es sollen noch ein paar Stücke bleiben, dann sieht es besser aus und man hat noch etwas zu beißen. Etwas Butter und Sahne unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Pfanne aufsetzen und heiss werden lassen. Olivenöl eingießen und den Fisch auf der Hautseite anbraten. Die Hitze runterdrehen und den Fisch nur garziehen lassen. Sobald die Ränder weiss geworden sind, den Fisch immer mal wieder mit dem heissen Öl der Pfanne begießen. Der Fisch soll in der Mitte noch leicht glasig sein.

Würzen mit Sea of Spice, Ingo Holland. Eine Würzmischung von Tomatenflocken, grüner Pfeffer, weißer Pfeffer, Bergkernsalz, rosa Beeren, Knoblauch, Wakame Algen, Korianderkörner, Paprika rosenscharf, Sternanis, Chili, Estragon, Lorbeer. Hört sich wild an, ist aber sehr dezent. Passt zu ziemlich allem was aus dem Wasser kommt. Das Gewürz darf nur sehr sparsam verwendet werden und schmeckt dann nicht in den Vordergrund.

Ganz wichtig ist der heiße Teller beim Anrichten, weil der Fisch sonst schnell kalt wird und extrem an Geschmack verliert.

Mit ein wenig mehr Aufwand, die Gemüse getrennt gekocht und getrennt zu Mus verarbeitet, gibt es dann auf den Tellern ein noch schöneres Bild …

 

Orangennudeln mit Garnelen

Spaghetti mal in fruchtig scharf…

Für 2 Personen:

200 Gramm Spaghetti, 3 Orangen, 1 Zwiebel, 2 Chilischoten, 16 Garnelen, eine Handvoll Nüsse, Meersalz, Currypulver, Togarashi Gewürzmischung, Olivenöl

Zubereitung:

Die Orangen schälen und die Filets herausschneiden. Den Rest ausdrücken und den Saft auffangen. Die Zwiebel und die Chilis kleinschneiden.Eine Pfanne aufsetzen und heiss werden lassen. Die Nüsse darin anrösten, bis sie leicht braun geworden sind, etwas Olivenöl zugeben, dann die Zwiebel und die Chili zugeben. Durchschwenken und mit dem Orangensaft ablöschen. Die Orangenfilets in die Pfanne geben und die Hitze reduzieren.

Die Garnelen mit Salz und Togarashi ( Gewürzmischung von Ingo Holland ) würzen und in eine Pfanne mit heissem Olivenöl geben.

Die Nudeln und einen gehäuften Teelöffel scharfes Currypulver in kochendes Salzwasser geben und al dente kochen.

Die Orangenzwiebeln durchschwenken und die Garnelen darauf parken. Die Nudeln abgießen und in die Garnelenpfanne kippen. Gut durchrühren, damit sich der Bratansatz der Garnelen auf die Nudeln überträgt.

Die Nudeln auf heisse Teller verteilen, die Orangen / Zwiebel / Chili / Nussmischung daraufgeben, die Garnelen anlegen – servieren und genießen…